Online Casinos: Banken erheben Gebühren für Zahlungen

30. April 2018

Online Casinos GebührenAuf alle Roulettespieler könnten in den nächsten Monaten ein paar böse Überraschungen zukommen. Der Grund: Immer mehr Banken gehen dazu über, ihren Kunden zusätzliche Gebühren für Einzahlungen in den Online Casinos in Rechnung zu stellen.

Drei Prozent Gebühren für Zahlungen

Möglicherweise kommen auf einige Roulettespieler harte Zeiten in ihrem Online Casino zu. Wer Live Roulette oder ein anderes Spiel online spielen möchte, muss bei vielen Banken mit einer neuen Gebühr rechnen. Die ING-DiBa zum Beispiel verlangt von ihren Kunden Gebühren in Höhe von drei Prozent, wenn diese eine Einzahlung mit der Visa-Karte durchführen. Mindestens werden hier 3,95 Euro fällig.

Gut möglich, dass weitere Banken nachziehen werden und die Spieler künftig noch weitere Gebühren einplanen müssen. Auch die Bankhäuser wollen am Casino-Boom mitverdienen.

0 Bewertungen