Bayern: Staatliche Spielbanken in Bayern bleiben problematisch

2. Februar 2018

Bayern Staatliche SpielbankenNoch vor gut drei Jahren konnte in Bayern mit einem lächelnden Gesicht auf den Ertrag der Spielbanken geblickt werden. Die Zahlen waren erstklassig und befanden sich auf einem echten Hoch. Doch jetzt, drei Jahre später ist davon nicht mehr viel übrig: Die Spielbanken des südlichsten Bundeslandes bleiben echte Problemfälle.

Dauerhafter Rückgang der Spielerträge

Bereits im Jahr 2016 ist der Ertrag der Spielbanken in Bayern im Vergleich zum Jahr 2015 um fast sechs Prozent auf 64,6 Millionen Euro gesunken. Im ersten Halbjahr von 2017 verzeichneten die Spielbanken erneut ein Minus von 4,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Gründe für diesen Wandel sind schnell genannt, schließlich lässt sich zum Beispiel in Online Casinos auf Live Roulette und andere Spiele ausweichen. Für die Spieler eine gute Lösung, für die Spielbanken keinesfalls.

1 Bewertung