Novomatic: Anteile an Casinos Austria werden nicht verkauft

26. Januar 2018

Novomatic Casino Austria10Novomatic nimmt auf dem Markt der Spiele-Entwickler eine ganz besondere Rolle ein, schließlich ist das österreichische Unternehmen auch noch Teilhaber am eigenen Rivalen, den Casinos Austria, von denen immerhin 17,2 Prozent gehalten werden. Genau die hätte gern die tschechische Sazka-Gruppe – aber Novomatic möchte von einem Verkauf nichts wissen.

Sazka-Gruppe will mehr als 60 Prozent der Anteile

Novomatic ist nicht nur Entwickler zahlreicher Roulette Varianten für die Online Casinos, sondern auch noch drittgrößter Aktionär seines eigenen Konkurrenten – den Casinos Austria. Ein weiterer Teilhaber ist die tschechische Sazka-Gruppe, welche sich gerade erst das Go für eine Erhöhung der Anteile von elf auf 34 Prozent sichern konnte.

Ganz zufrieden sind die Tschechen damit aber nicht, denn laut Experten sind mindestens 60 Prozent der Aktien anvisiert. Das Problem: Novomativ hat keine Lust, seine Anteile zu verkaufen – zumindest noch nicht.

1 Bewertung