Schweiz: Casinos stagnieren auf niedrigem Niveau

9. Mai 2017

Schweizer SpielbankDer Schweizer Casino-Branche geht es alles andere als gut. In den letzten Jahren sind die Umsätze stetig gesunken, da immer mehr Spieler zu den Online-Casinos oder sogar ins Ausland abwandern. Allerdings gibt es zumindest eine kleine positive Entwicklung, denn dieser negative Trend konnte vorerst gestoppt werden. Stattdessen stagnieren die Casinos nun auf einem ungewollt niedrigen Niveau.

Probleme reißen nicht ab

Stolze 689 Millionen Euro haben die Schweizer Spielbanken an Umsatz im letzten Jahr erwirtschaftet. Eigentlich keine ganz schlechten Zahlen, allerdings sprechen wir hier von insgesamt 21 Spielbanken. Dennoch konnte der Einbruch der Umsatzzahlen im Vergleich zu den Vorjahren gestoppt werden. Unterm Strich steht sogar ein kleines Plus von 1,2 Prozent. Neben der Konkurrenz aus dem Online-Angebot sehen die Schweizer die Probleme auch in den Nachbarländern.

Allein durch die Geldspielautomaten und Casinos in Deutschland, Frankreich, Österreich oder Italien fließen laut Schätzungen rund 100 Millionen Euro jährlich ins Ausland. Genau das gilt es zu vermeiden, wobei die Konkurrenz aus dem World Wide Web natürlich nicht weniger gefährlich ist.

0 Bewertungen