Gambling Commission: Untersuchungen gegen mehrere Online Casinos

16. Januar 2018

Gambling CommissionBereits im letzten Jahr hat die Gambling Commission das eine oder andere Mal für Aufsehen sorgen können. So wurden zahlreiche Anbieter mit einer Strafe belegt, weil sie Spieler trotz auffälligen Spielverhaltens nicht gesperrt hatten. Jetzt bahnt sich neuer Ärger in der Branche an – zumindest für einige Anbieter.

Behörden halten sich bedeckt

Das Einzige, was die zuständigen Behörden in Großbritannien mitteilen wollten war, dass derzeit mehrere Untersuchungen gegen verschiedene Online Casinos laufen. Insgesamt zwölf Anbieter sollen konkret betroffen sein, wobei einigen davon offenbar sogar der Entzug und die Neuvergabe einer Lizenz drohen. Namen wurden nicht veröffentlich, es ist allerdings davon auszugehen, dass auch das eine oder andere prominente Casino dabei sein wird. Damit erinnert der Fall stark an die bereits angesprochenen Strafen für die Casinos in 2017, von denen auch das 888 Casino betroffen war.

Doch worum geht es eigentlich konkret? Laut den Behörden würden die Casinos ihre Spieler im Bereich der Geldwäsche nicht ausreichend prüfen. Entsprechende Sanktionen wollte die Gambling Commission dementsprechend nicht ausschließen.

1 Bewertung